Wartung und Pflege Ihres Kaminofens

Wartung und Pflege Ihres Kaminofens

Um eine einwandfreie Funktion Ihres Kaminofens zu gewährleisten sollte er in regelmäßigen Abständen gewartet werden. Unsere Tipps zur Pflege Ihres Kaminofens, damit Sie lange Freude daran haben:

Feuerraumauskleidung Der Feuerraum Ihres Kaminofens ist mit Vermiculite ausgekleidet, welches den Korpus vor Überhitzung schützt. Gelegentlich auftretende Risse aufgrund von Temperaturschwankungen beeinträchtigen nicht die Leistung Ihres Kaminofens. Die Steine müssen erst ausgewechselt werden, wenn Stücke herausbrechen oder die Risse zu groß werden.

Dichtungsbänder Die Dichtungsbänder an Türen und dem Aschekasten bestehen aus temperaturbeständiger, asbestfreier Glasfaser. Achten Sie darauf, dass die Dichtungsbänder nicht durch aggressive Reinigungsmittel beschädigt werden. Bei Verschleiss sollten diese ausgewechselt werden, damit eine kontrollierte Verbrennung stattfinden kann und keine Fremdluft gezogen wird.

Stahlmantel Die Stahlteile moderner Kaminöfen sind mit hitzebeständiger Farbe lackiert. Wischen Sie den Stahlmantel Ihres Kaminofens, falls erforderlich, mit einem leicht angefeuchteten Tuch ab. Verwenden Sie hierzu bitte nur klares Wasser und trocknen Sie die Oberfläche sofort mit einem trockenen Tuch.

Speckstein Speckstein ist ein Naturstein, der sich durch lange Wärmespeicherfähigkeit auszeichnet. Zur effektiven Reinigung verwenden Sie bitte nur speziellen Natursteinreiniger.

Glasscheiben Bei fachgerechter Luftzufuhr werden die Glasscheiben Ihres Kaminofens “gespült“, d.h. die Sekundärluft strömt über die Scheiben und verhindert, dass sich Russpartikel absetzen. Dennoch kann das Verrußen der Scheiben nicht vollkommen ausgeschlossen werden, denn mehrere Faktoren, wie z.B. Bedienung, Kaminzug oder Holzbeschaffenheit können die Verrußung bedingen. Eine regelmäßige Reinigung ist in diesen Fällen erforderlich. Sollten die Glasscheiben Ihres Kaminofens verrußt sein, so reinigen Sie diese unmittelbar, damit sich die Russpartikel bei mehrmaliger Befeuerung nicht einbrennen. Hierfür verwenden Sie am besten einen Trockenschwamm, der sich speziell für die Reinigung von Kaminglasscheiben eignet.Scharfe Gegenstände (z.B. Ceranfeldkratzer), lösungsmittelhaltige Reiniger oder Scheuermittel dürfen zur Reinigung der Glasscheiben nicht verwendet werden, da diese das Glas beschädigen.
Unser Tipp: Bei stärkeren Verschmutzungen empfehlen wir ein professionelles Kaminglas-Spray.

Wir haben ständig ein große Auswahl an Verschleissteilen und Pflegeprodukten vorrätig.
Wir beraten Sie gerne!

Kaminofenzubehör